Eine der ersten Aufgaben von werdenden Eltern ist es, das zukünftige Kinderzimmer einzurichten. Wenn man schon weiß, welches Geschlecht der kleine Nachkömmling hat, wird auch gleich in den entsprechenden Farben gedacht.
Dabei geht es fast der Reihe nach: Welche Tapete, welches Bettchen und welche Möbel kommen in Frage?
Und schliesslich auch: Welche Kinderzimmer Gardine soll den kleinen Raum schmücken?

Kinderzimmergardinen

Die Gardinen für das Kinderzimmer werden ziemlich oft gewechselt, gerade, damit sie nicht einstauben und für das Kleine eine Belastung darstellen. Das wissen auch die Hersteller, deshalb sind Kindergardinen in der Regel nicht sehr teuer.
So werden Sie zuerst auf das Motiv achten, daß es auch sehr schön zu den übrigen Einrichtungsgegenständen passt.
Die Kinder Gardinen werden dann ziemlich zum Schluss angeschafft, jetzt kann man sich bei der Wahl des Motivs vom Gesamteindruck des Kinderzimmers leiten lassen.

Das Kind beim Kauf seiner Gardine einbeziehen

Kindergardine Cars
Beliebte Gardine für Jungs: „CARS“ Foto: amazon *

Wenn es die ersten Kindergardinen sind, wird das Kind wohl noch zu klein sein, um sich für ein Motiv zu entscheiden. Das müssen Sie als Eltern wohl oder übel selbst übernehmen.
Ab einem Alter von ca. 3 Jahren würde ich es aber für besser halten, wenn das Kind als der Bewohner des Zimmers ein gewisses Mitspracherecht hat und auch selbst entscheiden kann, was es in seinem Zimmer am liebsten haben möchte.
Immerhin muss Ihr Kind mit seinen Gardinen tagtäglich leben, da sollte es sie auch schon mögen.

Die praktischen Seiten der Kinderzimmergardinen können Sie natürlich am besten einschätzen. Wenn das Fenster zum Beispiel kein Rollo hat oder eine andere Möglichkeit, den Raum zu verdunkeln, so sollten Sie entweder einen dicken Stoff oder zwei seitliche Stores zum Zuziehen anbauen.

Das ist besonders im Sommer wichtig, wenn es spät dunkel wird und Ihre Kinder nicht einschlafen können. Sie ziehen einfach die Vorhänge zu – und schon ist es angenehm dunkel im Raum.

Das Material der Kinderzimmer Gardine

Bei der Wahl der neuen Kinder Gardine ist auf jeden Fall auf das Material zu achten.
Gardine ist nicht gleich Gardine, und einige für das Wohnzimmer oder die Küche gedachten Exemplare sind fürs Kinderzimmer als Gardine ungeeignet.

Kinder sind ja in ihrem Zimmer die meiste Zeit allein, da bleibt es nicht aus, dass sie ganz ausgelassen herumtoben, ohne Rücksicht auf ihre Umgebung.

Gardine für Mädchen
Mädchenmotivgardine Foto: amazon *

Eine Gardine kann dann schon zur Gefahr werden, wenn sie zum Beispiel zu lang ist, und die Kinder womöglich versuchen, daran hochzuklettern.
Deshalb muss sie in einem solchem Fall unbedingt super stabil mit der Gardinenstange befestigt sein, damit sie auf gar keinen Fall abreissen kann und zu Verletzungen führen kann.
Ausserdem sollte die Kinderzimmer Gardine möglichst schwer entflammbar sein: Man weiß ja nie, auf welche Ideen die Kleinen so kommen.
Am besten wären natürlich Scheibengardinen und ein Rollo zum verdunkeln, aber das wird sich nicht immer einrichten lassen.